Weiter zum Inhalt
15Apr

Protzen ist kein Zeichen für Stärke

Zu der Dienstwagenaffäre bei der Treberhilfe erklärt Jörn Oltmann, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Tempelhof-Schöneberg:

„Wenn Herr Ehlert nicht in der Lage ist, eine angemessene (Stichwort Maserati) und ordentliche (Stichwort Fahrtenbuch) Geschäftsführung wahrzunehmen, muss man ihm sagen, dass er seinen Beruf verfehlt hat.

Protzen hat nichts mit Stärke zu tun und die von ihm immer wieder selbst geforderte Transparenz kann nicht vor der Nutzung des Dienstwagens aufhören. Seine Uneinsichtigkeit zeigt, dass sich in seinem Umfeld dies niemand traut. Wir sind der Auffassung, dass er seine Geschäftsführung aufgeben muss, um damit weiteren Schaden von der Treberhilfe abzuwenden.“

Für Rückfragen steht Ihnen Jörn Oltmann unter 6704 4704 zur Verfügung.

Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
63 Datenbankanfragen in 0,889 Sekunden · Anmelden