Weiter zum Inhalt
19Apr

Putzaktion Varziner Platz, Friedenau

SDC16965

Varziner Platz, Foto: Annabelle Wolfsturm

Am Samstag, den 25.04.2015 findet von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr eine Putzaktion am Varziner Platz statt. Gemeinsam mit Anwohnerinnen und Anwohnern soll der Varziner Platz in Friedenau geputzt werden, um im Anschluss mit ein paar neuen Pflanzen versehen zu werden. Der Frühling kann also nun endlich kommen!

Jede Person, die mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, vorbeizuschauen. Es wird darum gebeten, Gartenwerkzeuge und Handschuhe mitzubringen.

Unterstützt wird die Aktion durch die BSR im Rahmen der Plattform „Kehrenbürger“.

 

19Feb

BVV stimmt mehrheitlich für Lückenschluss der Schöneberger Schleife im Wannseebahngraben

Ralf Kühne MdBVV

Ralf Kühne MdBVV

Die Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg stimmte in ihrer gestrigen Plenarsitzung mit den Stimmen der SPD- und der Grünen Fraktion für eine umgehende Realisierung des im Rahmen des Bürgerbeteiligungsverfahrens entwickelten und Ende vergangenen Jahres bereits einstimmig im zuständigen Fachausschuss beschlossenen Kompromissvorschlags für den Lückenschluss der Schöneberger Schleife im Wannseebahngraben und wies damit die Forderungen des Bürgerantrages der BI „Crellekiez Zukunft“ nach einer weiteren Überarbeitung als unrealistisch zurück.

Damit ist politisch der Weg für die Realisierung des letzten Teilstücks der Schöneberger Schleife, einer Kette von Grünanlagen auf ehemaligem Bahngelände mit Multifunktionsweg für den Rad- und Fußverkehr, frei gemacht worden. Nun ist das Bezirksamt am Zug, die Planung (Planzeichnung Wannseebahngraben / pdf ca. 1 MB) umzusetzen. weiterlesen »

13Jan

Nur Sofortmaßnahmen können Kynastteich vor „Umkippen“ bewahren

Renate Giese MdBVVAktuelle Messungen belegen: Der Kynastteich im Parkring Neu-Tempelhof steht kurz vor dem „Umkippen“, droht, zu einer lebensfeindlichen stinkenden Brühe zu werden. Der Sauerstoffgehalt ist unter 20 Prozent gesunken, erreicht nicht einmal mehr ein Drittel des Wertes gesunder Gewässer. Stattdessen sorgen die extrem erhöhten Sulfatwerte für einen fauligen Geruch. Deshalb fordern die Grünen in einem Antrag für die Bezirksverordnetenversammlung sofortige geeignete Rettungsmaßnahmen für den Teich. weiterlesen »

24Nov

Robin Hood begeistert – neuer Spielplatz in der Geßlerstraße eröffnet

copright by Anka Stahl

copright by Anka Stahl

Am 14. November eröffnete Sibyll Klotz den neuen Kinderspielplatz Geßlerstraße in Schöneberg. „Kaum war der Spielplatz eröffnet, schon stürmten die Kinder den Platz!“, freute sich unserer Stadträtin sichtlich. Die neue Spielfläche für Kinder von sechs bis zwölf Jahren wurde aus dem Förderprogramm Stadtumbau West mit 330.000 € finanziert. Die große Seilbahn und das aus Baumhäusern bestehende Räuberlager laden nicht nur zum Klettern und Toben ein, auch die Burg regt den Einfallsreichtum der Kinder an.

24Nov

Spielplatz statt Parkplatz

Sibyll Klotz (Foto: privat)Am Donnerstag, dem 13. November, eröffnete Sibyll Klotz den Spielplatz am Pallasseum im Schöneberger Norden. „Der Spielplatz ist wirklich toll geworden, u.a. mit den Gärten und besonders mit der Erdkugel. Es lohnt sich für alle, diesen früheren Parkplatz mal anzusehen.“ weiterlesen »

17Okt

Illegal aufgestellte Altkleider-Container schnellstmöglich entsorgen

Ulrich HauschildFür die betreibenden Firmen sind sie ein lukratives Geschäft, für die Anwohner/innen oft eine mitunter auch mit Lärm verbundene Belästigung, die das Wohngebiet verschandelt, um die herum sich wilde Mülldeponien mit Rattenbefall breit machen. Deshalb sei es an der Zeit, dass der Bezirk nun mit aller Konsequenz gegen die illegal auf öffentlichem Straßenland aufgestellten Altkleidercontainer vorgeht. Das fordern die Tempelhof-Schöneberger Grünen in einem Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung. weiterlesen »

01Okt

Podiumsdiskussion Eco-Mobility

Eco-Mobility Seite 1

In unserer pulsierenden und ständig wachsenden Stadt spielt die Mobilität eine zentrale Rolle. Die Innovationsfreude der Berlinerinnen und Berliner hat es ermöglicht, dass sich die verschiedensten Formen der Mobilität durchsetzen konnten, ohne dass der Senat den Prozess vorangetrieben hat. Doch bisher fehlt eine gemeinsame Vision, die die verschiedenen Mobilitätsaspekte in einem Konzept zusammenbringt. Dieses Konzept wollen wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Berlins entwickeln. Dabei wollen wir mit Ihnen die zentralen Fragen diskutieren: weiterlesen »

19Sep

Senat fürchtet Bürger: Verschobener Volksentscheid kostet 1,5 Mio.

Michael Schäfer, MdA, Bundestagskandidat B’90/Grüne

(Foto: gruene-berlin.de)

(Foto: gruene-berlin.de)

Als halb Berlin im Urlaub war, hat der SPD/CDU-Senat beschlossen, dass Berlin nicht am Tag der Bundestagswahl, sondern erst sechs Wochen später über den Volksentscheid „Neue Energie für Berlin“ abstimmen darf. Um uns die Teilnahme am Volksentscheid zu erschweren, geben SPD und CDU rund 1,5 Millionen Euro Steuergelder aus. Der Senat hofft, dass der Volksentscheid daran scheitert, dass viele Berlinerinnen und Berliner nicht sechs Wochen nach der Bundestagswahl schon wieder ins Wahllokal gehen.

Denn nur wenn 25 Prozent der Wahlberechtigten für das Volksgesetz stimmen, ist es erfolgreich. Die taz kommentierte: „Eindeutiger kann man dem Souverän nicht in die Fresse hauen: Mit der Entscheidung, den Energie-Volksentscheid nicht zur Bundestagswahl im September, sondern an einem beliebigen Sonntag im November anzusetzen, sagt der Senat ganz unverblümt, was er von Demokratie hält: nichts.“

weiterlesen »

16Sep

Mach mit! Für ein schönes Berlin am Varziner Platz

Varziner_Platz_PutzationAm 14. September 2013 fanden im Rahmen des Aktionstages „Mach mit! Für ein schönes Berlin“ von der Initiative wirBERLIN zahlreiche Aktionen in ganz Berlin statt. Auch der Varziner Platz in Friedenau wurde herausgeputzt. Viele engagierte Bürgerinnen und Bürger haben zusammen mit Renate Künast bei ein wenig Sonne und mit viel guter Laune den Platz von Abfall, Unkraut und Laub befreit. Ziel der Aktion ist es, durch bürgerschaftliches Engagement die Aufenthalts- und Lebensqualität der Berliner Plätze zu steigern.

18Mai

Anwohnerversammlung auf der Kippe zum Abbruch

Mit dem Wohnbauvorhaben an der Bautzener Straße ist hier ein weiterer südlich gelegener Zugang zum S-Bf Yorckstr möglich.

Mit dem Wohnbauvorhaben an der Bautzener Straße ist hier ein weiterer
südlich gelegener Zugang zum S-Bf Yorckstr möglich.

Geplanter Wohnungsbau an der Bautzener Straße stößt auf gewaltbereiten Widerstand

Am 14. Mai 2013 fand im Rathaus Schöneberg eine Anwohnerversammlung zum geplanten Wohnungsbauvorhaben an der Bautzener Straße statt. Auf Einladung des Bezirksamtes versammelten sich rund 100 Personen im Saal der Bezirksverordnetenversammlung des Rathauses Schöneberg, um sich über den aktuellen Stand des Vorhabens und den rechtlichen Rahmenbedingungen zu informieren. Die Initiativen und Gegner des Bauvorhabens sollten ausreichend Gelegenheit bekommen, ihre gegensätzliche Auffassung vorzutragen. Ein Bebauungsplanverfahren wurde noch gar nicht begonnen. Eine solche frühzeitige Beteiligung sollte eigentlich ein Gewinn für eine zivilisierte Auseinandersetzung sein. Tatsächlich tun sich einige Gegner/innen schwer, Konflikte zivilisiert auszutragen. weiterlesen »

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
68 Datenbankanfragen in 0,634 Sekunden · Anmelden