Weiter zum Inhalt
12Mai

Schulweg in Friedenau sicherer gestalten

Ulrich HauschildMit einem Zebrastreifen an der Offenbacher Straßen/Ecke Laubacher Straße soll der Schulweg zur Ruppin-Grundschule in Friedenau sicherer gestaltet werden. Das fordern die Grünen in einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg. Zuvor hatte bereits die Gesamtelternvertretung der Schule die Einrichtung eines solchen Zebrastreifens angeregt. Rund 140 der 560 Grundschüler müssen jeden Morgen an der Stelle des nun geforderten Zebrastreifens die Straße überqueren. Da dort immer wieder im Kreuzungsbereich parkende Autos die Sicht einschränken, andere Wagen oft zu schnell unterwegs sind, kommt es re-gelmäßig zu gefährlichen Situationen. Ulrich Hauschild, verkehrspolitischer Sprecher der grünen BVV-Fraktion: „Mit der Wegnahme von zwei Parkplätzen und der Einrichtung eines Zebrastreifen würde der Bezirk seiner be-sonderen Gefahrensicherungspflicht vor Grundschulen nachkommen.

27Feb

Mahnwache für im Straßenverkehr getöteten Fußgänger – Aufstellung der ersten weißen Fußgängerin in Tempelhof-Schöneberg

DSCF0590

Die Grünen aus Tempelhof-Schöneberg hielten am gestrigen Donnerstag eine Mahnwache für die 2014 im Straßenverkehr getöteten Fußgänger ab. Anlass war die Vorstellung der Unfallstatistik 2014 durch Polizeipräsident Kandt sowie die Staatssekretäre Krömer und Gaebler. weiterlesen »

23Jan

Tempelhof-Schöneberg besteht auf Tunnel für die Dresdner Bahn

Jörn Oltmann MdBVV, FraktionsvorsitzenderBei ihrem Teilabschnitt durch Lichtenrade muss die Dresdner Bahn, so wie geplant, durch einen Tunnel führen. Das ist die einhellige Auffassung der Fraktionen von CDU, SPD und Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg. In einem Dringlichkeitsantrag wandte sich das Bezirksparlament gegen den Vorstoß von Stadtentwicklungssenator, Andreas Geisel (SPD), vom Tunnelprojekt abzurücken, die Bahntrasse stattdessen ebenerdig durch den Ortsteil zu führen.

Diese nun von Geisel vorgeschlagene Lösung verstieße nicht nur gegen den Koalitionsvertrag von SPD und CDU, sondern wäre nach Auffassung der Kommunalpolitiker vor allem für die Lichtenrader absolut inakzeptabel. weiterlesen »

22Jan

Grüne weiterhin für eine Tunnellösung beim Ausbau der Dresdner Bahn in Lichtenrade

Die Grünen sprechen sich weiterhin für eine Tunnellösung in Lichtenrade im Zuge des Ausbaus der Dresdner Bahn aus. Angesichts der Aussage des neuen Stadtentwicklungssenators Andreas Geisel, auf die Tunnellösung verzichten zu wollen, hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der BVV zusammen mit den Fraktionen der CDU und der SPD einen Entschließungsantrag eingebracht, der sich nachdrücklich für die Tunnellösung ausspricht. Der Antrag wurde auf der gestrigen Plenarsitzung der Bezirksverordnetenversammlung mit großer Mehrheit angenommen.

Der Entschließungsantrag im Wortlaut:


Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, sich umgehend gegenüber dem Stadtentwicklungssenator und dem Regierenden Bürgermeister klar und deutlich für eine Tunnellösung zu positionieren und zu verdeutlichen, dass der Bezirk Tempelhof-Schöneberg an der Seite der Bürgerinnen und Bürger steht und vehement erneut eine Tunnellösung für die sog. Dresdner Bahn in Lichtenrade einfordert.

weiterlesen »

09Dez

Bezirksamt muss seinen Zusagen bei „Senioren-BVV“ Taten folgen lassen

Renate Giese MdBVVDie von der so genannten „Senioren-BVV“ im November diskutierten Themen müssen von der Bezirkspolitik ernst genommen, realisierbare Forderungen umgesetzt, von Bezirksamtsvertreter/innen gemachte Zusagen eingehalten werden. Darüber, wie das geschieht, soll das Bezirksamt schnellstmöglich Bericht erstatten. Das fordern die Grünen in einem Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung am 17. Dezember. weiterlesen »

01Okt

Podiumsdiskussion Eco-Mobility

Eco-Mobility Seite 1

In unserer pulsierenden und ständig wachsenden Stadt spielt die Mobilität eine zentrale Rolle. Die Innovationsfreude der Berlinerinnen und Berliner hat es ermöglicht, dass sich die verschiedensten Formen der Mobilität durchsetzen konnten, ohne dass der Senat den Prozess vorangetrieben hat. Doch bisher fehlt eine gemeinsame Vision, die die verschiedenen Mobilitätsaspekte in einem Konzept zusammenbringt. Dieses Konzept wollen wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Berlins entwickeln. Dabei wollen wir mit Ihnen die zentralen Fragen diskutieren: weiterlesen »

19Aug

Radwegenetzplan muss zügig umgesetzt werden – Grüne: Sichere Spuren auch auf allen Hauptstraßen des Bezirks

Uli Hauschild MdBVVWo immer es technisch möglich ist, sollen auch auf Hauptstraßen von Tempelhof-Schöneberg sichere Radstreifen eingerichtet werden, kenntlich gemacht mit durchgezogenen Linien – im Unterschied zu den bisher schon vielfach vorhandenen „Schutzstreifen“ mit der durchbrochenen Linie. weiterlesen »

04Sep

Aufruf zur Demo in Lichtenrade

1175dresdner2Am 5. September 2013 um 18 Uhr will die Bürgerinitiative Lichtenrade nach 15 Jahren öffentlich gegen die geplante ebenerdige Bauform der Dresdner Bahn am Bahnhof Lichtenrade demonstrieren! Wer glaubt die ebenerdige Bauform sei vom Tisch irrt gewaltig! Bahn und Bund halten nach wie vor an dieser menschen-feindlichen Bauform unerbittlich fest!

 

• Treffpunkt ist die Einmündung Golz/Bahnhofstraße um 17.30 Uhr
• Gemeinsamer Marsch zum Bahnhof Lichtenrade
• Hier werden wir und unsere Gastredner zum Thema Dresdner Bahn sprechen. Die Auswirkungen auf unser Lichtenrade werden wir deutlich machen.

Jeder Bürger zählt der zu unserer Kundgebung zur Bahnhofstraße kommt, damit Lichtenrade, mit seinen 50 000 Einwohnern, noch eine Zukunft hat! Weitere Informationen auf der Homepage der Bürgerinitiative Lichtenrade – Dresdner Bahn e.V.

20Aug

Wahlwohnzimmer der BUND-Ortsgruppe Tempelhof-Schöneberg/BI Marienfelder Feldmark

Foto 1

Ins AHB Nachbarschafts- und Familienzentrum in der Fichleystraße hatte die BI eingeladen und viele waren gekommen, um mit Renate Künast, Direktkandidatin in Tempelhof-Schöneberg, zu diskutieren. Die Diskussion reichte vom Veggieday über den Börsengang der Bahn zum Flugverkehrskonzept der Grünen. Die Dresdner Bahn war ein wichtiges Thema, muss sie überhaupt kommen, ebenerdig oder durch den Tunnel und wie lang soll der Tunnel sein. Wie kann das beste für die Menschen in Lichtende erreicht werden und welche Schritte sind möglich und nötig. Zum Schluss wurde vereinbart sich nach der Wahl noch einmal in großer Runde zur Dresdner Bahn und einer gemeinsamen Erörterung der alternativen Vorschläge zur Trassenführung zu treffen.

30Mai

Fahrradsternfahrt in Schöneberg

Fahrradfahren in Tempelhof-Schöneberam 2. Juni 2013 findet in Berlin und Brandenburg die 37. Fahrradsternfahrt statt. Und selbstverständlich beteiligen wir Grüne uns an der größten Farraddemonstration weltweit. In diesem Jahr führt die Streckenführung unter anderem an unserem Kiezbüro (Fritz-Reuter-Str. 1, 10827 Berlin) vorbei. Wir wollen diese Möglichkeit nutzen und uns von diesem Standort aus dem Demonstrationszug anschließen. Treffpunkt ist um 12.30 Uhr vor dem Kiezbüro. Von dort aus werden wir gemeinsam mit unserer Direktkandidatin Renate Künast und der grünen Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt gegen 12.45 Uhr losradeln, über den Wittenbergplatz, Zoologischen Garten und die Straße des 17. Juni bis zur Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor.  Diese Strecke ist auch für nicht ganz so hartgesottene Radlerinnen zu bewältigen.

Doch auch Mitglieder ohne Fahrrad können sich an der Demonstration beteiligen. Wir werden ab 12.00 Uhr einen „Grünen Boxenstopp“ vor dem Kiezbüro einrichten und dort Luftballons, Wasser und Bio-Obst an die RadfahrerInnen verteilen. Hier benötigen wir noch ein paar helfende Hände, da wir in einem relativ kurzen Zeitraum sehr viele RadfahrerInnen erwarten. Wir freuen uns auf eure Unterstützung beim Grünen Boxenstopp und euer zahlreiches mitfahren bei der Fahrradsternfahrt.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
66 Datenbankanfragen in 0,421 Sekunden · Anmelden