Weiter zum Inhalt
27Feb

Mahnwache für im Straßenverkehr getöteten Fußgänger – Aufstellung der ersten weißen Fußgängerin in Tempelhof-Schöneberg

DSCF0590

Die Grünen aus Tempelhof-Schöneberg hielten am gestrigen Donnerstag eine Mahnwache für die 2014 im Straßenverkehr getöteten Fußgänger ab. Anlass war die Vorstellung der Unfallstatistik 2014 durch Polizeipräsident Kandt sowie die Staatssekretäre Krömer und Gaebler.

„Wir stehen heute hier, weil wir es sehr besorgniserregend finden, dass die Zahl der Verkehrstoten in Berlin im letzten Jahr – und insbesondere die der getöteten Fußgängerinnen und Fußgänger, so drastisch angestiegen ist“, so Annabelle Wolfsturm, Vorstandsmitglied der GRÜNEN aus Tempelhof-Schöneberg. Die weißen Fußgänger*innen (ca. 1 m große Pappfiguren) werden von der Grünen Verkehrspolitikerin zukünftig an ausgesuchten Orten aufgestellt, an denen Fußgänger fremdverschuldet ums Leben gekommen sind. Sie sollen an die Toten erinnern und uns Menschen achtsamer machen. Wolfsturm fordert: „Der Senat muss endlich seine Hausaufgaben in Sachen Sicherheit für Fußgänger erledigen.“

Am kommenden Mittwoch, dem 4. März 2015, um 7.45 Uhr, wird in der Friedenstraße Ecke Mariendorfer Damm die zweite weiße Fußgängerin in Berlin, die erste in Tempelhof-Schöneberg, aufgestellt. Hier war im Sommer 2014 eine 86 Jahre alte Dame bei Grün über die Straße gegangen und von einem abbiegenden Lkw überfahren worden.

Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
64 Datenbankanfragen in 0,861 Sekunden · Anmelden